EVERCROSS Hoverboard 8,5″ im Test (Modell EV5)

Was zu meiner Zeit die Inline Skates waren, ist heutzutage für die Kids das Hoverboard. Sieht ja auch stylish aus, einfach so elektrisch durch die Gegend zu cruisen. Als Papaseite.de die Anfrage bekam, wollt ihr nicht ein EVERCROSS Hoverboard 8,5″ (Modell EV5) für eure Seite testen, war die Entscheidung leicht gefallen. Klar wollen wir, äh nicht ich, sondern meine Tochter. Ich gebe es zu, ich habe vor den Dingern Respekt, wie damals auch bei meinen ersten Versuchen mit Inlinern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alles richtig gemacht – Papa

EVERCROSS Model No. EV5, so heißt das schnieke Hoverboard, das wir testen dürfen. Schön in Mädchenfarbe rosa. So habe ich es für meine Tochter ausgesucht. Als wir das Paket erhalten haben, leuchteten die Augen meiner 8-jährigen Tochter – also alles richtig gemacht, Papa. Dabei habe ich natürlich auch an mich gedacht. Das EVERCROSS Hoverboard ist mit einem Hoverkart erweiterbar – und das ist dann auch etwas für Papa, und wie sich im Test herausstellte, auch was für die flotte Mama von heute. Später dazu mehr.

EVERCROSS Hoverboad 8,5" (EV5) – der Faktencheck

Ein Hoverboard hat eingebaute Sensoren, sogenannte Gyro- und Beschleunigungssensoren, die auf meine Bewegungen reagieren. In Abhängigkeit von Gleichgewicht und Schwerpunkt steuere ich das Gerät. Beim Vor- und Zurückfahren unterstützt mich beim EVERCROSS Hoverboard auch das sogenannte integrierte dynamische Trägheitsstabilisierungssystem, beim Kurvenfahren ist es nicht aktiv.

Der technische Datencheck

Das Fahrergewicht sollte mindestens 20 kg bis maximal 120 kg betragen. Also eigentlich auch papatauglich. Bis zu 15 km/h wird das Board schnell, ab 12 km/h gibt das Gerät ein akustisches Signal von sich, um den Fahrer zu warnen. Die Batterie ist ein Lithiumionen Batterie mit 4,4 Ah. Angegeben ist eine Reichweite von knapp über 14 km bei vollem Akku, abhängig von Fahrergewicht, Gegenwind und Umgebungstemperatur. 

Über die kostenlose EVERCROSS App kann ich unter anderem jederzeit den Status der Batteriekapazität einsehen. Am Gerät wird der Batteriestatus über LEDs auf der Oberseite angezeigt, doch leider ist es bei Sonne sehr schwer zu erkennen. Die Radgröße beträgt 8,5 Zoll, es sind nicht pneumatische Vollreifen, die im Betrieb sehr angenehm leise sind. Außerdem verfügt das Gerät über einen eingebauten Stereo Bluetooth Lautsprecher, ideal für die Hoverboarddisko, was wirklich richtig Spaß bringt. 

Die Reichweite von Bluetooth beträgt ca. 10 m (33 Ft). Kurz noch zur EVERCROSS App. Neben der Möglichkeit sich Daten wie Reichweite und Geschwindigkeit anzeigen zu lassen, habe ich in dieser App auch ausführliche Videotutorials, eine Anleitung und meine bisherigen Leistungen in der App aufgelistet. Natürlich fehlt auch nicht die Verbindung zu sozialen Medien. Ich kann auch an Challenges usw. darüber teilnehmen.

Die ersten Versuche auf dem EV5

Seien wir doch mal ehrlich. Wir als Eltern fragen uns doch öfters, wie schaffen das unsere Kleinen nur. Manche Dinge werden irgendwie sofort verstanden oder umgesetzt, so auch beim Hoverboardfahren. Helm auf (was wir unbedingt für die Sicherheit empfehlen) – drauf steigen – und losdüsen, vielleicht noch ein paar Meter an Papa festhalten. Aber nach 15 Minuten ist das Feeling fürs Hovern da und es wird gefahren was das Zeug hält. 

Und dann muss man sich als Papa noch anhören: „mach du mal, ist ganz einfach“. Und dann probierst du es und landest fast im Nirgendwo mit Geschwindigkeit (Karacho). Deswegen überlass ich den Test gerne meiner Tochter. Nicht, dass ich es nicht weiter probieren werde, aber jetzt erst mal lass ich es.

Wie funktioniert das Fahren mit einem Hoverboard

Den technischen Part haben wir uns ja schon leicht im Faktencheck betrachtet. In der Praxis sieht das jetzt so aus, dass man nach dem Einschalten auf das Gerät steigt, ähnlich dem Treppensteigen. Dabei sollte man das am meisten belastete Bein am Boden lassen, mit dem anderen aufsteigen und das andere Nachziehen. Jetzt heißt es seinen Schwerpunkt zu finden und erst einmal darauf stehen zu bleiben. 

Es empfiehlt sich am Anfang einen Halt zum Aufsteigen zu nutzen. Bei uns war es das Regenrohr an der Hauswand, oder eben bei meiner Tochter der Papa. Bewegt man sich nun leicht nach vorn, setzt sich das Board in Bewegung. Lehn ich mich leicht zurück, fahre ich rückwärts. Verlagere ich das Gewicht nach rechts, dreht das Board sich nach rechts, dementsprechend lehnen nach links, lässt sich das Board nach links drehen. Alles easy, oder? Bei meinem ersten Versuch eben nicht. Sobald ich das Board mit einem Fuß leicht belaste, dreht es sich auch schon weg. 

Und jetzt soll noch das Zweite nachgezogen werden? Aber ich bleibe da dran! Bei meiner Tochter hats ja auch geklappt. EVERCROSS schreibt auch in der Bedienungsanleitung, dass eine Bewegung bei der Berührung mit dem Fuß normal ist. Man muss sich halt nur trauen, das andere nachzuziehen und dabei nicht in eine Kippbewegung zu verfallen. Wie immer im Leben ist auch hier das Motto – üben, üben, üben – oder Übung macht den Meister.

Wenn man es denn mal drauf hat …. Stoppt einen die StVO

Wenn man es dann mal drauf hat, ist es das schönste Sportgerät für Alt und Jung! Dann sieht es auch toll aus, wie man über die die Straßen langsam oder schnell gleitet, wie elegant man drehen kann. Ja das hat schon was. Nicht zu verachten ist auch der Muskelkater, denn man sich zu 100 Prozent holen wird. 

Es war schon etwas wehleidig, das Klagen meiner Tochter nach den ersten Ausfahrten. Stoppen kann einen leider nur die Straßenverkehrsordnung in Deutschland. Hoverboards sind im öffentlichen Straßenverkehr nicht zugelassen. Das betrifft neben Straßen auch Fuß- und Gehwege, sowie öffentliche Plätze. Auch wenn ihr die Boards im Urlaub mitnehmen wollt, ist eine vorherige Information über die Gegebenheiten in diesem Land sinnvoll. 

Auch EVERCROSS weist auf diesen Punkt in seiner Bedienungsanleitung hin. Insgesamt finde ich die Bedienungsanleitung sehr gut strukturiert, übersichtlich und informativ, was man ja nicht von jeder Anleitung behaupten kann. Unterstützt wird die schriftliche Anleitung durch jede Menge Videos im Internet. Mein Tipp, beides nutzen.

Das EVERCROSS EV5 als Kart nutzen – das kann Papa auch sofort

Was mir sehr gut gefällt, ich kann das EVERCROSS Hoverbord EV5 mit einem Hoverkart ausstatten. Also das klingt irgendwie nach elektronischem Gokart Feeling, was es auch definitiv ist. Die Erweiterung wird dabei einfach auf das EV5 geschnallt, ich setze mich in den vorhandenen Sitz und ab geht die Post. Auf der Erweiterung befinden sich rechts und links zwei Griffstangen. Mit deren Bewegungen steuere ich die Geschwindigkeit, aber auch die Fahrtrichtung. 

Beide Griffe nach vorn bedeuten mehr Geschwindigkeit, gebe ich mehr Druck auf eine Seite der Griffe, bewegt sich das Hoverkart auch in eine andere Richtung. Bewege ich die Griffe nach oben, fahre ich rückwärts. Auch hier sollte man beachten, wie man sich auf das Board setzt und natürlich auch wie man wieder absteigt. Das Board sollte auch hier nicht nach vorne oder zurück neigen. Ansonsten würde sich das Gerät sofort wieder in Bewegung setzen. 

Doch im Gegensatz zur Benutzung ohne Kartaufsatz, kann ich hier besser mit dem Schwerpunkt arbeiten. Also für mich als Papa gehört dieses optionale Zubehör einfach dazu! Der große Spaßfaktor ist hier garantiert. Es gibt eigentlich nur 3 kleine Wermutstropfen. Den ersten Punkt betrifft die Kids, weil die Erweiterung erst ab 12 Jahren vom Hersteller zugelassen ist. Die 2. Einschränkung ist unsere StVO, weil wie Hoverboards allgemein diese Geräte nicht im Straßenverkehr und auf Fuß- und Gehwegen in Deutschland zugelassen sind. 

Und eine dritte Einschränkung gibt es beim Gewicht. Während das Hoverboard EV5 von Evercross bis 120 kg zugelassen ist, darf das Gesamtgewicht mit dem Kartaufsatz die 100 kg nicht überschreiten, laut Bedienungsanleitung.

Unser Fazit zum EVERCROSS 8,5" Hoverboard

Wir sind Fans durch diesen Test von Hoverboards geworden. OK, ich muss noch üben. Aber meine Tochter ist von dem EVERCROSS Hoverbaoard 8,8″ EV5 nicht mehr zu trennen. Zwar klagte sie am Anfang viel über Muskelkater, aber Spaß und Sport lassen sich mit einem Hoverboard sehr gut verbinden. Es gibt Einschränkungen wie das Thema Straßenzulassung, aber auf privaten Gelände ist das Gerät anwendbar. Eine Schutzausrüstung in Form von Helm und zusätzlichen Gelenkschützern ist zu empfehlen. Wir von der Papaseite vergeben eine eindeutige Kaufempfehlung!

Mehr zum Thema

Autos & Fahrzeuge

Spielzeug

Bildquellen Titelbild: © canva.com / Produktbilder: © Amazon-API

Letzte Aktualisierung am 16.05.2022 um 21:57 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tags:

PapaSeite.de
Logo